Qualifizierungswege

Ausbildungsmöglichkeiten & Qualifizierungswege

Für interessierte Personen mit Berufserfahrungen aus anderen Arbeitsfeldern sind berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahmen zum Seiteneinstieg in die Kita empfehlenswert. Derzeit bieten insgesamt 17 Fachschulen der Fachrichtung Sozialpädagogik neben der klassischen Vollzeitausbildung auch eine Teilzeitausbildung zur staatlich anerkannten Erzieher_in an.

Neben der dreijährigen tätigkeitsbegleitenden Qualifizierung an Fachschulen in öffentlicher oder freier Trägerschaft gibt es im Land Brandenburg eine zweijährige Qualifizierung zur Erzieher_in für den Bereich der Kindertagesbetreuung „Profis für die Praxis“.
Diese werden auf gemeinsame Initiative von der Bundesagentur für Arbeit, dem jeweiligen Jugendamt und Bildungsträger hin beantragt und zum Teil über Bildungsgutscheine realisiert. Zielgruppe dieser Qualifizierung sind Menschen mit Berufs- und Lebenserfahrung. Sie absolvieren diese zweijährige Qualifizierung im Rhythmus von zwei Wochen Praxis und einer Woche Seminar. Den Absolvent_innen dieser Qualifizierungsmaßnahme werden auf Antrag gleichwertige Kompetenzen für den Bereich der Kindertagesbetreuung in Brandenburg bescheinigt, ohne die Anerkennung als „staatlich anerkannte Erzieher_in“ zu erlangen.

Einen Einblick in die tätigkeitsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme erhalten Sie hier in einem Praxisbericht "Die beste Entscheidung in meinem Leben". [350 KB]

Berufsbegleitende Fachhochschul- und Hochschulstudiengänge im Bereich Erziehung, Bildung und Betreuung in der Kindheit gibt es derzeit im Land Brandenburg nicht.